The show mask go on!

Laden mit einem Hinweisschild zur Maskenpflicht
Jetzt gilt die Maskenpflicht beim Einkaufen. Foto: Rainer Droese, Quelle: Neue Presse

Warum die Maske jetzt so wichtig ist

COVID-19 ist unsichtbar, riecht nach nichts, schmeckt nach nichts und trotzdem macht sich der Virus böse bemerkbar. Keiner will ihn haben und doch könnte es jeden von uns treffen.

Der Schutz von Mund und Nase kann in erster Linie dabei helfen, andere nicht anzustecken. Spezielle Masken sollen zudem auch davor schützen, sich selber nicht anzustecken. Die Masken können verhindern, dass beim Sprechen, Husten oder Niesen Tröpfchen ausgestoßen werden, die auf andere Menschen treffen. Dazu hat die Universität Weimar ein Experiment gemacht, das zeigt, wie sich die Luft beim Husten mit und ohne Maske verhält.

Schaut mal hier:

Je besser wir uns gegenseitig versuchen zu schützen, umso weniger Menschen werden angesteckt. So haben wir dann auch eine Chance, bald wieder ein normaleres Leben führen zu können.

Hannoveraner in der U-Bahn mit Masken
Auch in Bussen und Bahnen müssen sie getragen werden. Foto: Rainer Droese, Quelle: Neue Presse

Die kleine Übung zum Abstand halten

Viel wichtiger als das Maske tragen ist Abstand halten, mindestens
1,5 m.
Dazu eine kleine Übung: Breitet beide Arme seitlich aus, dann bekommt ihr ein Gefühl dafür, wie viel 1,5 m in etwa sind. Gemessen wird von der linken zur rechten Hand. Probiert es einfach mal mit einem Zollstock aus. Und fordert später euer Gegenüber auf, mitzumachen. Es sieht dann so aus, als würdet ihr euch begrüßen wollen. Tatsächlich hilft es euch dabei, die Abstandsgrenze zu ermitteln. So könnt ihr euch am besten schützen. Das sagen auch alle Experten.