Filtertüten, Staubsaugerbeutel & Co: Was geht und was man besser lassen sollte

Atemmaske aus einer Kaffeefiltertüte
Im Netz findet man Unmengen hilfreicher und weniger hilfreicher Infos, wenn es um das Herstellen der Community-Masken geht. Vom Kaffeefilter bis zur Nutzung von Staubsaugerbeuteln ist alles dabei. Doch was ist tatsächlich nützlich und was sollte man lieber lassen?

 

Staubsaugerbeutel

Hersteller warnen vor dem Gebrauch von Staubsaugerbeuteln, auch, wenn Ingenieure den Staubfiltern gute Eigenschaften nachgesagt haben. Nur hat man dabei nicht überprüft, ob sich das Material auch wirklich zum Tragen im Gesicht eignet. Wer sich den Staubsaugerbeutel trotzdem über die Nase hängt, riskiert im Ernstfall gesundheitliche Folgen, da antibakterielles Polymer die Lungenfunktion und die Verdauung beeinträchtigen können. Also Finger weg vom Staubsauger!

Kaffeefilter

Ganz anders sieht es beim Filtertüten-Hersteller Melitta aus Minden aus. Seit April stellt das Unternehmen Millionen von Atemmasken her. Melitta ist seit Jahrzehnten darauf spezialisiert, neben den weltweit bekannten Filtertüten auch andere Filtermaterialien zu entwickeln und zu produzieren. Die können das also. Und die Masken sehen genauso aus wie die Filtertüten, ausgestattet mit sehr guten Filtrations-, Atem- und Trageeigenschaften. Sie bestehen aus einem dreilagigen Vlies und werden mit einem Clip oder Gummibändern befestigt. Geht doch!

Atemmaske aus einer Kaffeefiltertüte

Küchenpapier und Taschentücher

Ganz ehrlich – inzwischen gibt es überall so tolle Community-Masken, da kann man sich das Basteln mit Küchenpapier und Taschentüchern eigentlich sparen. Die halten nicht besonders lange und können auch nicht wiederverwertet werden. Das ist maximal eine Notfall-Lösung, falls alle deine Masken gerade in der Wäsche sind. Deshalb hier nur der schnelle Basteltipp für Notfälle. Ihr braucht Küchenpapier, einen Tacker und Gummibänder. Alexander Weber zeigt euch auf YouTube in zwei Minuten, wie das geht. Allerdings sind die hygienischen Aspekte dabei nicht berücksichtigt. Solltet ihr das nachmachen wollen, zieht vielleicht besser Gummihandschuhe an.